Informationen zur Corona-Auszeit für Familien und Ankündigung DiscoverEU

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Herbstferien stehen in Niedersachsen vor der Tür und viele Familien freuen sich darauf, in den Urlaub zu fahren.

Dies ist eine gute Gelegenheit, um auf das Förderprogramm des Bundes „Corona-Auszeit für Familien“ aufmerksam zu machen. Denn das Programm richtet sich nicht nur an Familien mit geringen Einkommen, sondern auch an Familien mit Angehörigen mit einer Behinderung. Die geförderte Familienfreizeit kann z. B. in Anspruch genommen werden, wenn ein Kind oder ein Elternteil einen Grad der Behinderung von mindestens 50 hat. Das Einkommen der Familie spielt dabei keine Rolle. Wenn ein Elternteil eine Behinderung hat, muss allerdings auch ein Kind mitfahren, dass unter 18 Jahre alt ist. Die Familien zahlen für ihren Aufenthalt nur etwa 10 Prozent der Kosten für Unterkunft und Verpflegung sowie die weiteren Kosten ihrer Reise (z. B. Fahrtkosten für An- und Abreise). Es können insgesamt bis zu sieben Übernachtungen in einer der teilnehmenden Familienerholungseinrichtungen gefördert werden im Zeitraum vom 1. Oktober 2021 bis 31. Dezember 2022. Plätze stehen nur begrenzt zur Verfügung.

Wir bitten Sie, den anliegenden Flyer in Leichter Sprache vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) zur Corona-Auszeit für Familien an Interessierte weitzuleiten, damit möglichst viele Familien in Niedersachsen von der Förderung profitieren können.

Zudem möchten wir Ihnen eine Information aus der Vertretung des Landes Niedersachsen bei der Europäischen Union weiterleiten. Unsere Kollegin in Brüssel teilte uns mit, dass das Programm „DiscoverEU“ im nächsten Jahr einen besonderen Fokus auf Inklusion und die Reisemöglichkeiten von jungen Erwachsenen mit Behinderungen legt. „DiscoverEU“ ist eine Initiative der Europäischen Union, die jungen Menschen ab 18 Jahren die Möglichkeit gibt, einen Monat mit der Bahn durch Europa zu reisen. Damit Menschen mit Behinderungen besser an der Initiative teilnehmen können, sind entsprechende Förderungen für das nächste Jahr in Planung (z. B. Assistenz, Hotelkosten etc.). Dabei sollen sich zunächst Organisationen bewerben, die Menschen mit Behinderungen bei ihrer Reise unterstützen u. a. bezüglich der Organisation und Vorbereitung der Reise.

Wir bitten Sie, auch diese Information an interessierte Organisationen weiterzuleiten.

Hier ist der Flyer:corona-auszeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.