MissionInklusion in Ganderkesee

„Am 5. Mai heißt es: #MissionInklusion – Die Zukunft beginnt mir Dir“

Der Arbeitskreis der Selbsthilfe- und Initiativgruppen in Ganderkeseee (A.S.G. e.V.) lädt mit der Gemeinde Ganderkesee in die Kita Kleine Wolke ein, um sich für eine inklusive Gesellschaft stark zu machen.

Am 5. Mai heißt es: #MissionInklusion – Die Zukunft beginnt mir Dir“ Der Arbeitskreis der Selbsthilfe- und Initiativgruppen in Ganderkeseee (A.S.G. e.V.) lädt mit der Gemeinde Ganderkesee in die Kita Kleine Wolke ein, um sich für eine inklusive Gesellschaft stark zu machen.

Immer am 5. Mai, dem Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, laden Verbände und Organisationen der Behindertenhilfe und -selbsthilfe zu zahlreichen Aktionen ein. Das Motto in diesem Jahr lautet „#MissionInklusion – Die Zukunft beginnt mit Dir“. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche zu motivieren, sich für mehr Vielfalt und ein besseres Miteinander einzusetzen. „Mission Inklusion“ ist ein Aufruf, die inklusive Gestaltung unserer Lebenswelt aktiv in die Hand zu nehmen. Um für das Thema Inklusion zu sensibilisieren, beteiligt sich der A.S.G. e.V. am Donnerstag, 02.05.2019 um 14.00 Uhr in der Kindertagesstätte Kleine Wolke, Lindenstr. 22 in Ganderkesee an der Aktion #missionInklusion. Gemeinsam mit der Gemeinde Ganderkesee hat der ASG e.V. das InklusionsMemory der aktion Mensch 22 x vervielfältigt. Am Aktionstag werden der Kindergartenleitung Frau Schiller, stellvertretend für die Kindertagesstätten der Gemeinde Ganderkesee, die Memories überreicht. Hierbei handelt es sich um ein Aktionsspiel für Inklusion. Mit dem InkluMemo kommen Kinder über das Thema Inklusion ins Gespräch. Die Bildpaare von InkluMemo zeigen Alltagssituationen, in denen Inklusion und Vielfalt ganz selbstverständlich gelebt werden. Dabei bestehen die Paare nicht aus zwei gleichen Motiven, sondern es wird beispielsweise dieselbe Situation aus unterschiedlichen Perspektiven gezeigt. Es müssen zwei Elemente gesucht werden, die zusammengehören! Im Rahmen ihres Bildungsauftrages übernehmen Kindertagesstätten die Sprachbildung und Sprachförderung. Das InkluMemo unterstützt in der alltagsorientierten Sprachbildung, die inklusive Gestaltung unserer Lebenswelt spielerisch mit den Kindern aktiv in die Hand zu nehmen. Dafür setzt sich der A.S.G. e.V. ein. Inklusion – Was ist das eigentlich? Viele Menschen haben den Begriff schon gehört. Aber was genau steckt dahinter? Und was bedeutet Inklusion für jeden von uns persönlich? Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch ganz natürlich dazu gehört. Egal wie du aussiehst, welche Sprache du sprichst oder ob du eine Behinderung hast. Jeder kann mitmachen. Zum Beispiel: Kinder mit und ohne Behinderung lernen zusammen im Kindergarten und in der Schule. Wenn jeder Mensch überall dabei sein kann, am Arbeitsplatz, beim Wohnen oder in der Freizeit: Das ist Inklusion. Gemeinsam verschieden sein: Wenn alle Menschen dabei sein können, ist es normal verschieden zu sein. Und alle haben etwas davon: Wenn es zum Beispiel weniger Treppen gibt, können Menschen mit Kinderwagen, ältere Menschen und Menschen mit Behinderung viel besser dabei sein. In einer inklusiven Welt sind alle Menschen offen für andere Ideen. Wenn du etwas nicht kennst, ist das nicht besser oder schlechter. Es ist normal! Jeder Mensch soll so akzeptiert werden, wie er oder sie ist. Menschen mit Behinderung haben z.B. durch Gesetze das Recht, ihr Leben so zu gestalten, wie sie es wollen. Sie können entscheiden, woran sie teilhaben möchten und wie sie teilhaben möchten. Sie müssen sich nicht anpassen, sondern können nach ihren Wünschen leben. Unter dem Hashtag #MissionInklusion können alle Teilnehmenden ihre Erlebnisse rund um den Aktionstag in sozialen Netzwerken mit anderen teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.