Kasse muss Blindenhund finanzieren

Nele gewinnt vor Gericht: Darum muss die Kasse ihr den Blindenhund finanzieren

Nele-Tiziana kann fast nichts mehr sehen – die 16-Jährige leidet an einer angeborenen Augenkrankheit. Die Krankenkasse wollte dennoch nicht für einen Blindenhund aufkommen. Jetzt hat das Sozialgericht in Hannover entschieden: Das Mädchen bekommt den Hund.

Darüber berichten verschiedene Zeitungen: zum Beispiel die „Harke“ Nienburger Zeitung am 22.8.2019:

Ein ähnliches Urteil gab es schon 2017 vom Oberlandesgericht Celle in einem Fall, in dem ein Blindenhund einer durch MS gehbehinderten Frau von der Krankenkasse verweigert wurde: https://www.versicherungsbote.de/id/4861610/Krankenkasse-Blindenhund-MultipleSklerose-Urteil/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.